Ausgabe 1/17

Ausgabe 01/17: Handzahnbürsten und Kariesprävention im Kindes- und Jugendalter

Lesen Sie unsere fachlich fundierten Artikel zur zahnmedizinischen Forschung in der aktuellen Ausgabe unseres Printmagazins!

Autoren: Verónica Lucía León Moreta, Mozhgan Bizhang, Stefan Zimmer

Bestimmung der Akzeptanz und Anwendbarkeit von drei Handzahnbürsten bei Kindern unter drei Jahren im Rahmen der Kita-Betreuung

Quintessenz für das Praxisteam

Klein- und Kindergartenkinder verfügen über begrenzte feinmotorische Fähigkeiten. Aus diesem Grunde wird die Zahnpflege von den Eltern zu Hause oder auch von den Erzieherinnen während der Kita-Betreuung durchgeführt, was sich als wichtige prophylaktische Maßnahme für die Bekämpfung der frühkindlichen Karies bewährt hat. Das Ergebnis der vorliegenden Studie zeigt, dass die Elmex Lernzahnbürste von Kindern unter drei Jahren besonders gut akzeptiert und von Erzieherinnen bezüglich der Anwendbarkeit besonders positiv bewertet wird.

Zusammenfassung

Kindergartenkinder können die Zahnpflege nicht selbstständig durchführen, da sie noch nicht über ausreichende motorische Fertigkeiten verfügen. Aus diesem Grunde wird die Zahnpflege von den Eltern zu Hause und von den Erzieherinnen während der Kita-Betreuung unterstützt. Somit kommt den Erzieherinnen eine wichtige Rolle im Rahmen der Prophylaxe frühkindlicher Karies zu. Durch die vorliegende Beobachtungsstudie sollte geklärt werden, welche der drei getesteten Zahnbürsten (Superbrush, Elmex Lernzahnbürste, Zahnbürste des Gesundheitsamts) hinsichtlich Akzeptanz und Anwendbarkeit für Kinder unter drei Jahren im Rahmen der Kita-Betreuung am besten geeignet ist. Es handelt sich um eine Cross-over-Studie. Für die Messung der Akzeptanz wurde das modifizierte Akzeptanzschema nach PETZOLD und FINKE verwendet. Die Anwendbarkeit wurde durch einen von den Erzieherinnen ausgefüllten Beurteilungsbogen überprüft. Die Eltern von 71 Kindern gaben ihr Einverständnis zur Teilnahme an der Studie. Insgesamt beteiligten sich 20 Erzieherinnen und ein Erzieher an der Durchführung der Untersuchung. Die Kinder wurden in drei fast gleich große Gruppen aufgeteilt (zwei Gruppen à 24 Kinder und eine Gruppe à 23 Kinder), die dann für jeweils drei Wochen eine der Testzahnbürsten erhielten. Für die statistische Auswertung konnten die Daten von 65 Kindern und 18 Erzieherinnen verwendet werden.

Es zeigte sich ein signifikanter Unterschied bei der Akzeptanz der Testzahnbürsten.Dabei wurden die dreiköpfige Zahnbürste „Superbrush“ (x = 1,60) sowie die Elmex Lernzahnbürste (x = 1,97) nach dreiwöchiger Anwendung „sehr gut“ bis „gut“ von den Kindern akzeptiert. Die Zahnbürste des Gesundheitsamtes erzielte im Vergleich eine signifikant schlechtere Akzeptanz, wurde aber dennoch mit „gut“ (x = 1,97) bewertet. Hinsichtlich der Anwendbarkeit wurde die Superbrush Zahnbürste am schlechtesten beurteilt und von der Mehrheit der Erzieherinnen für die Verwendung in ihrer Kita nicht weiterempfohlen. Die Elmex Lernzahnbürste (p < 0,001) sowie die Zahnbürste des Gesundheitsamtes (p < 0,001) wurden jeweils signifikant häufiger weiterempfohlen als die Superbrush Zahnbürste. Die Elmex Lernzahnbürste erzielte sowohl bei der Messung der Akzeptanz als auch der Anwendbarkeit gute bis sehr gute Ergebnisse und somit wird die Elmex Lernzahnbürste an erster Stelle unter den drei getesteten Bürsten für die Zielgruppe empfohlen.

Summary

Preschool children are not able to carry out the dental care independently since their motoric skills are not yet fully developed. Therefore, children`s dental care requires the supervision of parents and kindergarten teachers. In this regard, teachers have an important role in the prevention of early childhood caries. Currently, public health departments provide toothbrushes to many kindergartens.

In this context, the present study aimed to determine which of the following three toothbrushes – Superbrush, Elmex Toothbrush Learning (Elmex Learn) and the Toothbrush of the Health Department Unna – are best suited in terms of acceptance and applicability for children under three years.

The investigation was carried out in a crossover design. Two measuring instruments were employed. For the measurement of acceptance, the modified acceptance scheme by PETZOLD und FINKE was applied. The applicability was verified by kindergarten teachers, who filled out a survey. In total, 20 female teachers and one male teacher participated in this study. Parents of 71 children gave their consent to participate in this study. The children who participated in the study were attributed to three groups of nearly the same size (two groups with 24 children each and one group with 23 children). They used each test toothbrushes three weeks. For the statistical analysis the data from 65 children and 18 teachers were used.

There was a significant difference in the acceptance of the tested toothbrushes. The three-headed toothbrush „Superbrush“ (x = 1.60) as well as the conventional toothbrush „Elmex Learn” (x = 1.49) were rated by children from „very good” to „good” after three weeks of use. The health department’s toothbrush obtained the lowest score in comparison to the other toothbrushes, but was still rated as „good” (x = 1.97). Regarding the applicability, the Superbrush stands out as the worst evaluated by the majority of kindergarten teachers. The Elmex Learning Toothbrush (p < 0.001) and the toothbrush of the Health Department Unna (p < 0.001) were recommended more often than the „Superbrush”.

The „Elmex Learn” was rated in the measurement of acceptance and applicability from good to very good. Therefore, the study concluded that the Elmex learning toothbrush is the most appropriate to be used for the dental care of children under three years.

 

 

Autoren: Jan Pfisterer, Katharina Bücher, Reinhard Hickel, Jan Kühnisch

Eckpfeiler der Kariesprävention im Kindes- und Jugendalter

Quintessenz für das Praxisteam

Der Grundstein für eine lebenslange Zahngesundheit und eine kariesfreie bleibende Dentition wird bereits in der Kindheit gelegt. Eine zahngesunde Ernährung, eine angemessene Mundhygiene, der Gebrauch von Fluoriden sowie die Anwendung der Fissuren- und Grübchenversiegelung sind hierfür von zentraler Bedeutung.

Zusammenfassung

Karies ist bei Kindern und Jugendlichen nach wie vor weit verbreitet. Zur Sicherstellung einer lebenslangen Zahngesundheit sind kariespräventive Maßnahmen ab dem frühen Kindesalter von zentraler Bedeutung. Insbesondere einer zahngesunden Ernährung wird eine hohe Bedeutung beigemessen, da einem häufigen Konsum zucker- und säurehaltiger Getränke und Lebensmittel im (frühen) Kindesalter die Hauptursache bei der Kariesinitiation und -progression zugeschrieben wird. Daneben gelten die Sicherstellung einer adäquaten Mundhygiene, die indikationsgerechte häusliche und professionelle Anwendung von Fluoriden sowie der bedarfsgerechte Einsatz der Fissuren- und Grübchenversiegelung als zentrale Eckpfeiler in der Kariesprävention. Ziel des Artikels ist es, Anhaltspunkte für einen risikoorientierten und individualisierten Einsatz dieser Maßnahmen in der klinischen Praxis zu geben.

Summary

Caries among children and adolescents remains prevalent. To safeguard life-long dental health effective caries preventive measures from early childhood onwards are essential. Considering the main reasons for caries, a (frequent) consumption of sugar-containing beverages and meals should be lowered or – at its best – avoided. In addition, a sufficient oral hygiene, the topical or systemic fluoride application and the use of pit and fissure sealants are keystones in caries prevention. This article aims to describe practice-based caries prevention strategies for children and adolescents.

 

01/17

Möchten Sie Bonuspunkte für Fortbildungen erwerben? Unter "Literaturstudium" finden Sie zu diesem Artikel und vielen weiteren Fachbeiträgen aus dem Wissenschaftsteil der prophylaxe impuls Fragen, die Sie mithilfe des Beitrages lösen können.