Zimmer

dgpzm-elmex®-Wissenschaftsfonds: Noch bis 31. Mai 2021 bewerben!

Die Deutsche Gesellschaft für Präventivzahnmedizin (dgpzm) schreibt auch 2021 Fördermittel für wissenschaftliche Projekte in Höhe von 15.000,- EURO aus.

Noch ist ausreichend Zeit, einen Förderantrag einzureichen. Die Bewerbungsfrist läuft bis 31. Mai 2021.

Die Förderung von Forschung und Wissenschaft zählt zu den wesentlichen Zielen der dgzpzm. Dabei ist ihr besonders daran gelegen, vielversprechende Forschungsvorhaben zur zahnärztlichen Prävention zu fördern.

Der dgpzm-elmex®-Wissenschaftsfonds leistet einen Beitrag zur aktiven Forschungsförderung. Im Rahmen des Fonds werden Forschungsvorhaben zur Förderung und Verbesserung der Mundgesundheit und zur Verhütung oraler Erkrankungen unterstützt. Ziel des dgpzm-elmex®-Wissenschaftsfonds ist es, wissenschaftliche Projekte im Sinne einer Anschubfinanzierung oder Nachwuchsförderung zu unterstützen.

Vorstellung der ausgewählte Projekte

„Wir freuen uns, dass wir auch in schwierigen Zeiten insbesondere junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei ihren Projektvorhaben unterstützen können. Damit leisten wir einen Beitrag zur Förderung der zahnmedizinischen Forschung in Deutschland“, freut sich der Präsident der DGPZM, Prof. Dr. Stefan Zimmer von der Universität Witten/Herdecke. „Möglich ist das durch die langjährige Unterstützung unseres Partners, der CP GABA GmbH.“ Die zur Förderung ausgewählten Projekte werden im Rahmen der Jahrestagung der dgpzm vorgestellt, die in diesem Jahr vom 18. bis 20. November im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ) in Göttingen stattfinden wird.

Das Antragsformular mit entsprechenden Hinweisen findet sich unter www.dgpzm.de/zahnaerzte/foerderungen-und-preise/forschungsfoerderung

Abgabefrist für den Antrag ist der 31. Mai 2021.

Die Deutsche Gesellschaft für Präventivzahnmedizin (dgpzm)

Die Deutsche Gesellschaft für Präventivzahnmedizin (DGPZM) befasst sich mit der Förderung und Verbesserung der Mundgesundheit, der Verhütung oraler Erkrankungen und der Stärkung von Ressourcen zur Gesunderhaltung. Sie steht im Verbund mit der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ), der Deutschen Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie (DGET) und der Deutschen Gesellschaft für Restaurative und Regenerative Zahnerhaltung (DGR²Z).

DGPZM Deutsche Gesellschaft für Präventivzahnmedizin e.V.
Universität Witten/Herdecke | Department für ZMK-Heilkunde |
Lehrstuhl für Zahnerhaltung und Präventive Zahnmedizin
Alfred-Herrhausen-Straße 50
58448 Witten
Tel.: 02302/926-660 | Fax: 02302/926-681 info@dgpzm.de | www.dgpzm.de


Mehr: