Prophylaxe

Ausgabe 1/20: Mein Praxis-Prophylaxe-Konzept

Mit dem vorliegenden Beitrag hat die Autorengruppe Strafela-Bastendorf und Bastendorf den auf dem 1. Deutschen Präventionskongress der Deutschen Gesellschaft für Präventivzahnmedizin (DGPZM) vergebenen geteilten 1. Platz des Praktikerpreises gewonnen. Wir freuen uns, dass wir den Preisträger-Beitrag hier veröffentlichen dürfen.

Quintessenz für das Praxisteam

Dem Praxis-Prophylaxe-Konzept liegt die Recall-Studie von Axelsson/Lindhe zugrunde. Das alte Ablaufprotokoll wurde neu definiert und als „4xP, 1xE“ Praxisphilosophie zusammenfasst.

Zusammenfassung

Im vorliegenden Artikel stelle ich mein Praxis- Prophylaxe-Konzept vor. Diesem Konzept liegt die Recall-Stunde nach Axelsson/ Lindhe zugrunde. Das fast 50 Jahre alte Ablaufprotokoll von Axelsson/Lindhe wurde aufgrund der wissenschaftlichen und technischen Fortschritte – den Empfehlungen der European Federation of Periodontology und den Qualitätsleitlinien in der Präventivzahnmedizin der Schweizerischen Zahnärzte- Gesellschaft (SSO) und unserer Praxisphilosophie – neu definiert.

Mit diesem neuen Ablaufprotokoll bieten wir unseren Patienten eine standardisierte, systematische, moderne und qualitativ hochwertige Prophylaxe. Neben diesem hohen Standard im Bereich der Struktur- und Prozess- Qualität in der Prophylaxe ist es gelungen, eine hohe Patientenzufriedenheit (Ergebnis- Qualität) für unser Praxis-Prophylaxe- Konzept zu erreichen.

Abo und Testausgabe

Lesen Sie unsere fachlich fundierten Artikel zur zahnmedizinischen Forschung in der aktuellen Ausgabe unseres Printmagazins. Klicken Sie hier, um ein Abo abzuschließen. Möchten Sie eine Testausgabe erhalten, so wenden Sie sich bitte an: abo-service@dhug.de