Mundhygiene

Ausgabe 4/19: Mundhygiene - alle wissen Bescheid ...?

Lange wurde angenommen, dass über die Mundhygiene alles bekannt sei. Allerdings zeigen neuere Beobachtungsstudien, dass viele Patienten sich bemühen, ihre Zähne gut zu reinigen, jedoch teilweise mit nur mäßigem Erfolg. In dem Beitrag des Autorenteams Nadine Schlüter und Maxi Müller von der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg sowie Carolina Ganß von der Justus-Liebig-Universität Gießen werden Ansätze zur Begründung, warum der Erfolg mitunter ausbleibt, und aktuelle Empfehlungen hinsichtlich Putztechnik, -systematik und -dauer sowie zur Interdentalraumhygiene gegeben.

Quintessenz für das Praxisteam

Lange wurde angenommen, dass über die Mundhygiene alles bekannt sei. Allerdings zeigen neuere Beobachtungs­studien, dass die meisten Patienten zwar bemüht sind die Zähne zu reinigen, es aber deutliche Defizite in der Umsetzung von Empfehlungen gibt. Die regelmäßige und vor allem suffiziente Entfernung des Biofilms von allen Zahnoberflächen ist allerdings essentiell für die Prävention von plaqueassoziierten Erkrankungen wie Karies, Gingivitis und Parodontitis.

Vor allem ein systematisches Vorgehen in Kombination mit einer Interdental­raumhygiene ist besonders geeignet, alle Flächen zu reinigen. Die Technik hingegen spielt, sofern sie nicht hart- und weichgewebs­traumatisierend ist, eine untergeordnete Rolle.

Zusammenfassung

Der morgendliche und abendliche Gang ins Badezimmer verbunden mit dem Griff zur Zahnbürste und zur fluoridierten Zahnpasta ist für viele eine Selbstverständlichkeit. Ganz klar, dass der Rückgang der Karies über die letzten Jahrzehnte auf der guten Mundhygiene der Patienten beruht.

Wie schön wäre es, wenn wir diese Aussagen einfach so unterschreiben könnten. Dann hätten wir sicherlich in der allgemeinen Bevölkerung kein Problem mehr mit biofilm­assoziierten Erkrankungen an Zähnen und Parodont. Allerdings zeigt sich in der Realität, dass viele Patienten sich bemühen, ihre Zähne gut zu reinigen, jedoch teilweise mit nur mäßigem Erfolg.

In dem folgenden Artikel werden Ansätze zur Begründung, warum der Erfolg mitunter ausbleibt, und aktuelle Empfehlungen hinsichtlich Putztechnik, -systematik und -dauer sowie zur Interdental­raumhygiene gegeben.

Abo und Testausgabe

Lesen Sie unsere fachlich fundierten Artikel zur zahnmedizinischen Forschung in der aktuellen Ausgabe unseres Printmagazins. Klicken Sie hier, um ein Abo abzuschließen. Möchten Sie eine Testausgabe erhalten, so wenden Sie sich bitte an: abo-service@dhug.de